Bilstein B14 Gewindefahrwerk

6. Februar 2014

Mit grosser Vorfreude darf ich den Busfahrern unter den Lesern das neue Fahrwerk präsentieren:

Bild eines Bilstein B14 Gewindefahrwerk VW T5.

Bilstein B14

Mein KW-Fahrwerk ist nach 170’000 km über Stock und Stein so richtig ausgeleiert und es poltert nur noch auf der Hinterachse. In einem alten Artikel habe ich KW gelobt, doch nachdem ich wieder mal ein bisschen Porsche fahren durfte – mit einem Bilstein-Fahrwerk – musste ich mir einfach eingestehen, dass die wohl ein bisschen besser sind.

Ich bin in Kontakt mit einem Fahrwerksspezialisten in Deutschland und werde euch subito mitteilen, wie sich das Ding fährt und wo man es bestellen kann. So wie es aussieht, scheint es günstiger zu sein, als die KW-V3-Variante.

Tarifa 2012

2. Januar 2013

Ich weiss, ich weiss, ich weiss, ich sollte schon lange den Busumbau zum Solarmobil posten und den Tarifa-Shred-Bericht machen, aber ich komme einfach nicht dazu. Eben noch festgestellt, das mit dem Server was nicht funzt, muss das zuerst richten – oder richten lassen, je nach dem. So lange habe ich einfach mal ein paar Bilder.

Und ja, die “neuen” Quads von RRD sind der absolute Bringer. Ich hatte einen Riesenspass damit und als Racer bin ich ja die kleinen Hobelchen nicht soooo gewohnt, aber draufstehen, dichtnehmen und katapultieren – nichts einfacher als das. Kann ich jedem empfehlen.

Katapultieren, wie ich schon sagte. RRD WAVE QUAD

Katapultieren, wie ich schon sagte. RRD WAVE QUAD

Halsen geht auch ganz gut – ich stehe einfach auf fette Hecks bei kurzen Hobeln, ein Spargeltarzan werde ich in diesem Leben keiner mehr.

1x voll backbord eingedreht

1x voll backbord eingedreht

Verschärft – es gibt keine coolere Bar als die TDP-Sunset-Bar.

TDP mit roter Aurora Borealis

TDP mit roter Aurora Borealis

SM in Silvaplana ohne Onkel

10. August 2012

Eben noch auf dem Weg ins Engadin und jetzt schon ohne Frontend in der Intensivstation. Ölkühler geplatzt, Wasserpumpe zerrissen, Freilaufriemen rausgesprungen. Warum?

T5 ohne Fronten

Wer PS hat muss leiden

Kühlerschlauch hat sich verdreht und ‘ne Scheuerstelle bekommen bis dann der gute Schlauch leckte. Kostet: Mal eben locker um die 3500 Fränkli. Gut, wenn man die Garantieverlängerung gemacht hat. Zum Glück für mich habe ich mir das geleistet. Sonst würde ich jetzt schön in die Röhre schauen. Gut, vielleicht waren die ??? PS auch zu viel, ich bau jetzt mal wieder zurück auf den Serienstand von 175 PS, mal sehen wie sich das anfühlt.

Silvaplana findet dieses Jahr aber ohne mich statt, die Buskatze bleibt noch bis Dienstag auf der Intensivstation. Ärks.

 

 

Mit dem Formula eingeschlagen

13. Mai 2012

Übel auf die Fresse gelegt – man darf sich durchaus auch über mich belustigen. Eindeutig zu 100% Fahrfehler. Druck unterschätzt, Finne hat sich selber rausgeliftet, voll abgefallen aber doch zu spät………

Formula, RRD Fashion, Urnersee

1 Noch sieht alles gut aus auf der SS Patrik Formula

Urnersee, Hurricane Formula Fins

2 Da dreht die Kiste ab und es geht dahin

Elegant ist auch anders, das ist mir schon klar, aber juhu – besser als Büro oder so ist es auf jeden Fall!

Loft Sails, Kovalski

3 Das Unheil ist nicht mehr abzuwenden

Es hat mich saumässig schnell gedreht, ich wollte auf jeden Fall den Einschlag der Takelage auf dem Oberdeck vermeiden und stand auf die Kante und riss am Segel wie ein Stier um noch in Luv zu Fall zu kommen.

Irokese, Regenbogen, GT31 GPS

4 Aufprall mit Regenbogen bei genau 45.72 km/h laut GPS

Mission erfüllt – Deckschleuder vermieden, Material geschont, keine Schäden zu erwarten. Der erste Einschlag ist immer der Härteste, zumindest fühlt es sich für mich jeweils so an. Wenn ich mir das Bild so anschaue sollte ich definitiv entspannter auf die Fresse fliegen. Ich hab ja nicht mal Zeit für den schönen Regenbogen.

Cold Water Classic

5 Wie ein Schieferstein vom Wasser abgeprallt.....

Mmmh, fein, ein bisschen Halskrausentrauma gefällig? Wasser ist schon komisch, je nach Winkel, Tempo, am Meer, oder im See, mit oder ohne Anzug – es federt dich einfach irgendwie wieder zurück. Man muss regelrecht drum betteln eintauchen zu dürfen :-) .

RRD, X-Fire, Urnersee, Sisikon, Kreuz

6 Und noch mal ein Einschlag - der wars dann aber....

Ich leg mich dann mal hin Schatzi, gute Nacht und träum süss.

Scuba, HD Hero

7 Splash und weg

Das wars endgültig, danach musste ich mich erst mal ein bisschen sortieren.

Kreuz Silikon geschlossen – Steinschlag lebensgefährlich

17. April 2012

Achtung Christen: Das Kreuz ist zu. Schön blöd. :-) Aber der Steinschlag war im letzten Jahr schon ein Problem, auch auf Soulrider bekannt.

Ich versuche von der Baudirektion Üüüüri eine Auskunft zu bekommen, wie lange das dauert, ob was unternommen wird und wie es mit dem Spot weitergeht. Es tut mir leid für alle Maniacs vom Kreuz. Ihr seid ne gute Truppe und immer die ersten auf dem Wasser.

Update folgt…

Päde Diethelm Teamrider The Loft

8. April 2012

Ich habe es euch ja immer gesagt, dass ihr an den Racing Blades nicht vorbei kommt, wenn ihr wirklich schnell unterwegs sein wollt. Das hat jetzt auch Päde Diethelm begriffen und es freut mich, dass wir Innerschweizer mit dem gleichen Produkt auf Zeitenjagd gehen.

Tja, Päde will die 50 Knoten knacken und ich die 40er-Marke. Einen kleinen Unterschied zu den Profis darf es ja noch geben:-).

Ich habe noch eine ganze Palette Racing Blades von 2010 und 2011 am Start, hier gibt es die Preisliste von Dobler&Ingold Marinasport in Luzern.

Krasse Winddreher am Urner

15. August 2011

Eben noch in Silvaplana, schon wieder zurück am Urner. Hier ist es viel schöner, surfen in der Badehose ist einfach besser als im Langarmanzug.

Gestern war es besonders lustig. Nur eine Stunde Gewitteransaugwind, zwischen 0 und 17 Knoten war alles vorhanden, meistens aber eher Richtung 0 tendierend. Deswegen habe ich mir auch das 9.7er auf den 122er X-Fire von RRD gesteckt und ging ein bisschen heizen.

GPS-Results, schnellste Zeit auf Steuerbord Richtung Bauen

GPS-Results, schnellste Zeit auf Steuerbord Richtung Bauen

Leider war der Wind nur kurze Zeit da und hatte zu wenig Druck um noch schneller zu fahren. Es war auch sehr schwierig, die Windrichtung abzuschätzen, es gab Windhosen in den Böen und zum Teil kam der Wind gleichzeitg aus allen Richtungen.

Richtig krass fand ich den Dreher Mitte See. Wie mit dem Lineal gezogen kommt der Wind einfach um 45 Grad gedreht sobald man genug weit vom Sisiker Ufer entfernt ist. So krass habe ich das noch selten erlebt, man konnte fast grade nach Brunnen hoch fahren.

Auf der rechten Seite Wind aus Nord, auf der linken Seeseite Wind aus Nordost.

Auf der rechten Seite Wind aus Nord, auf der linken Seeseite Wind aus Nordost.

Das komische Windspiel hatte einen Monsterchop zur Folge, die Wellen wussten auch nicht, wo sie durchrollen sollten, aber lustig war es trotzdem. Wieder mal ein bisschen Rodeo in der Zentralschweiz. So gesehen waren die 52.6 km/h ganz in Ordnung.

SM in Silvaplana 2011

15. August 2011

Es war wieder mal so weit und die Jesusfreaks vom Schweizer Verband haben ihre christliche Wettfahrt in beschaulicher Umgebung zur besseren Besinnung auf echte Werte abgehalten. Als SM bezeichnet man ja normalerweise alles, was irgendwie mit Schweizer Meisterschaft zu tun hat, findet das Ganze aber in Silvaplana statt, heisst SM eindeutig Sado-Maso. Das Maso ist ja klar, die Saukälte da oben macht ja keinem Spass. Langer Anzug im August, na bravo.

Das Sado geht an die Regattaleitung. Beruflich zu sehr eingespannt, konnte ich erst am Freitag nach Silvaplana und wurde Zeuge von höchst fragwürdigen Juryentscheidungen. Wahrscheinlich muss man neben einem amtlichen Katholikerausweis auch eine Bescheinigung für Blindheit oder Schwerhörigkeit vorweisen um da mit zu machen, anders kann ich mir die wirklich krassen Fehlentscheidungen nicht erklären.

Im Slalom gab es Frühstarts mit bis zu 4 Sekunden, aber die Regattaleitung sah sich nicht genötigt, zu reagieren. Protest macht auch kein Sinn, weil die Sippschaft zusammenhält. Liebe Christen, da könnt ihr um Vergebung beten wie ihr wollt, es ist jedes Jahr gleich, ihr seid einfach unsportliche Protektionisten einer ganz kleinen Gruppe von Platzhirschen. Das ist ekelhaft, für die Zuschauer nicht nachvollziehbar und für uns Teilnehmer und Nicht-Platzhirsche einfach nur gemein. Ich war echt froh, dieses Jahr nicht bei den Startern zu sein.

Genug gebasht, ich werde handeln und im nächsten Jahr wird es eine neue Regattaserie in der CH geben, ohne grosse Regeln, nur die GPS-Daten werden die Sieger bestimmen und keine korrupten Juryscharfrichter. Lasst euch überraschen, News zum Thema bei Polytoxico im Februar oder so. Zurück zum Marathon.

Auch wenn Herr Kördel uns vom Team Polytoxico nicht ausstehen kann, müssen wir ihm doch zugestehen, dass er nicht wegen besserem Material so leicht gewinnt, nein, er ist einfach der beste Wettkämpfer im Feld, und das kriegt man nicht geschenkt, sondern muss verdammt hart dafür arbeiten.

Getümmel an der Startlinie

Getümmel an der Startlinie

Es fängt schon damit an, wie Herr Kördel sich positioniert. Es können so viele Fahrer wie es überhaupt gibt um Herr Kördel stehen, kaum kommt der Startschuss ist er weg. Wie er das macht, wüsste ich auch gerne, aber ich werde in diesem Leben wohl kein Blitzstarter mehr.

Fabian Mattes  in Lee noch vor Basti Kördel

Fabian Mattes in Lee noch vor Basti Kördel

Gleich nach dem Start lag Sweetheart Fabian Mattes noch in Führung, doch Herr Kördel schon in perfekter Position in Luv mit mehr Winkel und schon nach der ersten Wende waren die Messen gelesen und es ging nur noch um Platz 2.

Eher fragwürdig war die Entscheidung von der SUI 76, Fabian Schenk hat wohl den Start verpennt und versuchte sich auf einer backbord Startkreuz, doch genau wie mein Garda-Spezi Walter Dieter mit der AUT 200 führte dieses Risiko zum Totalverlust, beide spielten keine Rolle im weiteren Verlauf des Marathons.

Fabian auf Backboard, im Hintergrund das Hauptfeld auf Steuerbord

Fabian auf Backboard, im Hintergrund das Hauptfeld auf Steuerbord

Walter Dieter oder Dieter Walter? Beim Oberschnacksler aus der geschützten Zone ist man auch nie sicher, wie er es gerade meint, hier hat er aber auf's falsche Kurspferd gesetzt.

Walter Dieter oder Dieter Walter? Beim Oberschnacksler aus der geschützten Zone ist man auch nie sicher, wie er es gerade meint, hier hat er aber auf's falsche Kurspferd gesetzt.

Resultate kann sich jeder selber anschauen, aber erst, wenn sich die Kirchengruppe im Verband beim Vatikan die Absolution geholt hat, solange muss man noch warten. Da der Papst aber noch auf Bildungsreise durch die Knabenheime Zentralafrikas ist, kann das dauern.

Wo die Resultate stehen sollten ist auch 3 Tage nach den SM gähnende Leere....

Wo die Resultate stehen sollten ist auch 3 Tage nach den SM gähnende Leere....

So, das war es aber aus Silvaplana dieses Jahr. Es war super, Fabian und Steven wieder zu sehen, bei Steven ist wohl noch ein bisschen der Verletzungswurm drin, aber Sweetheart Fabian Mattes ist näher dran als auch schon. Viel Glück in Eckernförde oder wie das heisst.

RRD 360 Evolution und RRD Easyride

19. Juli 2011

Nun ja, ich bin ja nicht gerade als Anhänger von Familienkutschen bekannt, in dem Fall mache ich aber mal ‘ne Ausnahme:

Den RRD 360 Evolution gibt es mit und ohne Schwert, aber immer mit allerfeinstem Softskin im Standbereich. Die Evolution-Reihe ist eher was für die sportliche Familie welche an einem Revier mit regelmässigen Winden surfen möchte, z.B. Mittelmeer im Sommer, Rimini, Valencia etc. Segelgrössen, die auf dem 360er funktionieren, gehen von 8.0 bis 4.5 m2.

Für alle Familienmitglieder inkl. Anfänger RRD Easyride

Für die nicht ganz sooo sportliche Familie hat Roberto Ricci Designs den Easyride am Start. Mit 220l Volumen und einem fetten Schwert ist er sehr kippstabil und gut geeignet für die ersten Versuche auf dem Wasser. Im Video sind wir irgendwo in der Karibik aber auch auf den heimischen Seen mit ihren schwachen Winden zeichnet sich der Easyride durch einfachstes Handling bei grossem Komfort aus:

Wenn es dann doch mal Wind haben sollte, kann man damit auch gleiten und den Rausch der Geschwindigkeit fühlen. Natürlich nicht so sehr wie auf einer dieser Kisten, aber he – dafür ist das Board auch von vorne bis hinten mit einem superangenehmen Softskinbelag versehen.

Die Preise, immer so eine Sache, vor allem bei den aktuellen Eurogewittern und so. Aber ich sage mal ab 2’200.– Franken ist man inkl. Segel komplett mit Mast und Gabelbaum, Verlängerung und Schot und Trapeztampen. Die Segel von RRD zeichnen sich durch absolut einfachste Handhabung aus.

Viel Spass damit.

Zu verkaufen: RRD WaveThruster 91l LTD

9. Juli 2011

Ein Board für die ganz grossen Tage wie letzten Winter in Tarifa. Ich gebe zu, so oft habe ich den 68er noch nicht aus der Tüte geholt, aber wenn es jeweils so weit war, waren die Bedingungen sehr rauh und brutal.

Mit Testfahrt ist hier bei uns in der Schweiz halt nicht so viel her, man kann ja nicht damit rechnen, dass es 3 Meter Swell am Urner gibt :-) . Aber aaluege liegt jederzeit drin. Ich gebe den 2010er WaveThruster 68 LTD inkl. Tuningschlaufen, Finnen-Set und Flightbag mit Thermoschutzfolie für  1450.–.